Basisdaten

Bundesland: Hamburg
Regierungsbezirk: Hamburg
Landkreis: Kreisfreie Stadt
Höhe: 6 m ü. NN
Fläche: 755,00 km2
Einwohner: 1.773.218 (29.02.2008)
Bevölkerungsdichte: 2.348 Einwohner pro km2
Postleitzahlen: 20001-27499
Vorwahl: 040
Kfz-Kennzeichen: HH
Gemeindeschlüssel: 02 0 00 000
Stadtgliederung: 7 Stadtbezirke
Webpräsenz: www.hamburg.de
Oberbürgermeister: Ole von Beust (CDU)

Map

Vorwahl Hamburg - 040

Hamburg ist nach der Bundeshauptstadt Berlin die zweitgröÃčte Stadt in Deutschland. In der Freien und Hansestadt leben mehr als 1,7 Millionen Menschen, wobei die Stadt gleichzeitig auch das Zentrum der Metropolregion Hamburg bildet, zu der auch die niedersächsischen Landkreise Harburg, Uelzen, Rotenburg, Cuxhaven, Soltau-Fallingbostel, Lüneburg, Lüchow-Dannenberg und Stade gehören sowie die schleswig-holsteinischen Kreise, Segeberg, Steinburg, Stormarn, Herzogtum Lauenburg, Pinneberg und die Dithmarschen (wo die berühmten Gänse für den Weihnachtsbraten herkommen).

Geographie

Die norddeutsche Stadt liegt an drei Flüssen, direkt da, wo Alster und Bille in die Elbe flieÃčen, welche wiederum nach 110 Kilometern in der Nordsee mündet. Dieser Meereszugang verschafft Hamburg einen natürlichen Tidehafen, welcher sich über die gesamte Breite der Elbe erstreckt. Innerhalb der Stadt wird die Alster zu einem künstlichen See aufgestaut, der ebenfalls Alster genannt wird. Der See teilt sich in die gröÃčere AuÃčenalster und die kleinere Binnenalster, welche den historischen Stadtkern umgibt. Ãťberall in der Stadt finden sich kleine Kanäle, Fleet und Flüsschen, welche an zahlreichen Parkanlagen vorbeiführen werden und über die unzählige Brücken führen. Mit mehr als 2.500 Brücken ist Hamburg sogar noch vor Venedig oder Amsterdam die brückenreichste Stadt Europas! Insgesamt 7 Bezirke umfasst die Stadt Hamburg: Hamburg Mitte, Altona, Eimsbüttel, Hamburg-Nord, Wandsbek. Bergedorf und Harburg.

Geschichte

Die Geschichte Hamburgs datiert bis weit ins 4. Jahrhundert vor Christus zurück, wo sich in der Region schon erste Behausungen fanden. 810 errichtete Karl der GroÃče hier eine Taufkirche, um den heidnischen Norden zu missionieren. Um diese Kirche zu sichern, wurde das Kastell Hammaburg errichtet âÇô die Wurzeln für die heutige Bezeichnung Hamburg wurden gelegt. Aufwärts ging es mit Hamburg, als im 12. Jahrhundert Graf Adolf III. von Schauenburg und Holstein eine Handels- und Marktsiedlung errichtete, die 1189 das Hafenrecht verliehen bekam und auch von Handelsprivilegien profitieren konnte. Damit war der Weg für die Hanse geebnet, die Hamburg als Stadt bedeutend prägte.

Tourismus / Sehenswürdigkeiten

Zu den vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören die 5 Hauptkirchen, die auch das Bild der Stadt prägen und Bestandteil des Wappens von Hamburg sind. Die 5 Kirchen sind St. Petri, St. Jacobi, St. Katharinen und St. Michaelis (auch âÇ×MichelâÇť genannt und das Wahrzeichen der Stadt) sowie die Turmruine von St. Nikolai, welche im 2. Weltkrieg zerstört und als Mahnmal stehen gelassen wurde. Ein weiterer bekannter Turm ist der Rathausturm des 1897 fertiggestellten prunkvollen Rathauses. Auch der Hamburger Fernsehturm, die Hamburger Börse, das Chilehaus, der Jungfernstieg, die Speicherstadt, die Landungsbrücken, der Hamburger Fischmarkt und der Hafen selbst sind Anziehungspunkte für Besucher der Stadt. In Hafennähe liegt auch die berühmt-berüchtigte Reeperbahn, das vielleicht bekannteste Vergnügungsviertel Deutschlands.

Kultur

Daneben kennt man Hamburg aber auch noch besonders für eines: Seine Musical Aufführungen. Als einer der weltweit gröÃčten Musicalstandorte zieht die Stadt jedes Jahr mehr als 2 Millionen von Besuchern an, die den König der Löwen oder Tarzan in einem der 3 Musicaltheater sehen wollen.

Partnerstädte zu Vorwahl Hamburg

* Sankt Petersburg, Russland, seit 1957 * Marseille, Frankreich, seit 1958 * Shanghai, VR China, seit 1986 * Dresden, Deutschland, seit 1987 * Ōsaka, Japan, seit 1989 * León, Nicaragua, seit 1990 * Prag, Tschechien, seit 1990 * Chicago, USA, seit 1994

Weitere Städte in dieser RegionMehr Tags

ş