Basisdaten

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Düsseldorf
Landkreis: Kreisfreie Stadt
Höhe: 87 m ü. NN
Fläche: 138,00 km2
Einwohner: 236.516 (31.12.2007)
Bevölkerungsdichte: 1.716 Einwohner pro km2
Postleitzahlen: 47701-47839
Vorwahl: 02151
Kfz-Kennzeichen: KR
Gemeindeschlüssel: 5
Stadtgliederung: 9 Stadtbezirke
Webpräsenz: www.krefeld.de
Oberbürgermeister: Gregor Kathstede  (CDU)

Map

Vorwahl Krefeld - 02151

Das am Rhein gelegene Krefeld ist eine kreisfreie Stadt. Mit seinen mehr als 230.000 Einwohnern gehört Krefeld, das bis 1929 auch Crefeld geschrieben wurde, zu den mittelgroßen Städten in Deutschland. Bekannt ist der Ort durch die Seidenproduktion, die hier im 18. Und 19. Jahrhundert angesiedelt war. Damit hat sich Krefeld auch den Namen Samt- und Seidenstadt erworben.

Geographie

Durch seine Lage am westlichen Rheinufer an der so genannten Krefeld-Kempener Platte ist Krefeld insgesamt nicht sehr hoch. Die höchste Erhebung innerhalb des Stadtgebiets von Krefeld, die natürlichen Ursprungs ist, ist mit gerade einmal 63 Metern über NN der Hülser Berg. Daneben existiert auch noch eine alte Schuttdeponie aus den Trümmern des Zweiten Weltkriegs, die sich mit 87 Metern über NN erhebt.

Geschichte

Krefeld ist in seiner heutigen Größe und Ausprägung und mit seinen Grenzen seit ca. 1929 so festgelegt. Die Wurzeln der Stadt liegen dabei, wie bei vielen Siedlungen am Rhein, in der Zeit der Römer. Diese erbauten am Rhein an dieser Stelle im 1. Jahrhundert n. Chr. das Kastell Gelduba. Im Mittelalter wurde eine Bauernsiedlung namens Krinvelde daraus. Wie die Bezeichnung des Stadtnamens genau zusammenhängt, ist dabei noch nicht geklärt, man vermutet, dass vielleicht ein Krähenfeld namensgebend gewirkt hat. Die erste urkundliche Erwähnung Krefelds datiert auf das Jahr 1105. Mit der Verleihung des Marktrechts im 14. Jahrhundert wächst Krefeld langsam aber stetig und bekommt schließlich 1373 durch Kaiser Karl IV auch die Stadtrechte verliehen. Im Truchsessischen Krieg 1584 wurde die Stadt vollständig zerstört, was zur Folge hatte, dass mehr als 2 Jahrzehnte niemand mehr in Krefeld lebte. Durch die Ansiedlung der Seidenweberei kam Krefeld langsam wieder zu Wohlstand auch heute noch ist Krefeld mit seiner starken Textilindustrie als Samt- und Seidenstadt bekannt.

Tourismus / Sehenswürdigkeiten

Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten der Stadt, die in vielen Kriegen und zuletzt auch im Zweiten Weltkrieg stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, gehören einige noch erhaltene Gebäude wie zum Beispiel die Wasserburg Burg Linn, die Burg Hüls oder das Haus Rath im Stadtteil Elfrath. Ebenfalls sehenswert sind die Mennonitenkirche an der Königstraße, welche 1696 eröffnet wurde, die Katholische Hauptpfarrkirche St. Dionysius und das ehemalige Stadtpalais der Familie Von der Leyen, die Krefeld als Fabrikantenfamilie in der Seidenweberei stark geprägt hat. Moderner und ebenfalls sehr sehenswert sind die beiden Bauhaus Häuser Haus Esters und Haus Lange. Beide wurden auf der Wilhelmshofallee von Ludwig Mies van der Rohe errichtet.

Kultur

Auch in punkto Kultur ist in Krefeld so einiges geboten. Zahlreiche Museen warten nur auf ihre Besucher. So zum Beispiel das Kunstmuseum oder das Kaiser-Wilhelm-Museum. Auf der Burg Linn ist ebenfalls ein Museum eingerichtet.

Partnerstädte zu Vorwahl Krefeld

* Venlo, Niederlande, seit 1964 * Leicester, Großbritannien, seit 1969 * Dünkirchen, Frankreich, seit 1974 * Leiden, Niederlande, seit 1974 * Charlotte, USA, seit 1986 * Landkreis Oder-Spree, Brandenburg, seit 1990 * Uljanowsk, Russland, seit 1993 * Kayseri, Türkei, seit Mai 2008

Weitere Städte in dieser RegionMehr Tags